Auswertung des Spieltages

geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 11 Sekunden


Die Spielauswertung bezieht sich prinzipiell auf die Spielvorbereitung und die Realisierung der Spielkonzeption. Hiervon ausgehend, besteht die Hauptaufgabe des Trainers darin, die Hauptursachen für den positiven oder negativen Wettkampfverlauf zu analysieren. Bewährt hat sich folgende Reihenfolge:

  • positive und negative Seiten der Durchsetzung der Spielkonzeption mit Schlußfolgerungen
  • Realisierung der taktischen Aufgabenstellung durch die einzelnen Spielern und die Mannschaftsteile (Abwehr, Mittelfeld, Angriff)
  • Einschätzung spezieller Phasen oder Situationen des Spielverlaufs
  • Einschätzung der technischen und konditionellen Leistung der Spieler, soweit dies für die Beurteilung des Spielverlaufs von Bedeutung ist
  • Einschätzung der Gesamtleistung der Mannschaft in Relation zur Wirkung und Tagesleistung des Gegners
  • Einschätzung der Kampfmoral, der Fairneß und des sportlichen Auftretens (z. B. Schiedsrichterentscheidungen, persönliche Auseinandersetzungen mit Gegenspielern usw.)
  • Abforderung der Stellungnahme von Spielern zu den wesentlichen Schwerpunkten der Spielauswertung
  • Einschätzung von evtl. Mängeln in der Organisation der Wettkampfleistung
  • Schlußfolgerungen für das Training, den Wochenverlauf und die organisatorische Vorbereitung des nächsten Wettkampfes

Es ist davon abzuraten, in der Spielauswertung speziell auf diese oder jene Fehlleistung von Spielern oder gar auf Schiedsrichterentscheidungen einzugehen, sie zu Streitpunkten auswachsen zu lassen. Notwendig ist jedoch, jedem Spieler in der Spielauswertung eine kurze Einschätzung seiner Leistung zu geben. Der Übungsleiter muß mit Fingerspitzengefühl positive oder negative Leistungen des Wettkampfes auswählen, die dem Spieler gut in Erinnerung sind, um sie lobend oder tadelnd zu beurteilen. Es schadet der Autorität des Trainers nicht, wenn er selbstkritisch einschätzt, daß er in der Vorbereitung des Spieles diese oder jene Frage nicht richtig beurteilt hat. Erfordert der Wettkampfverlauf nur das Eingehen auf einen Teil der genannten Schwerpunkte, dann sollte die Zeit dazu genutzt werden, auf prinzipielle fachtheoretische Probleme im Sinne der Weiterbildung der Spieler einzugehen. Hierzu sind die Trainer besonders im Nachwuchsbereich angehalten.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*