Sprinttest


Neben der Ausdauer, der Technik und dem Spielverständnis kommt es beim Fußball auf die Schnelligkeit an. Fußballer müssen nicht nur ausdauernd, sondern auch schnell sein. Sie werden in der Regel schneller als andere Ballsportler, aber langsamer als Sprinter laufen. Leistungsstarke Spieler sollten jedoch in der Lage sein, 30 m unter vier Sekunden und die anfänglichen 10 m unter 1,65 Sekunden zu laufen. Spieler mit guten Zeiten über 30 m, aber schwachem Antritt, sehen immer dann gut aus, wenn ihnen der Ball in den Lauf gespielt wird.

Testdurchführung:

Es werden 5 x 30 Meter mit fliegendem Start gelaufen. Zwischen den einzelnen Läufen ist eine Pause von zwei Minuten einzuhalten. Die Zeiten werden jeweils nach 10 und 30 Metern gestoppt. Im Anschluß bleibt der langsamste Lauf unberücksichtigt. Die restlichen vier Zeiten werden jeweils addiert (einmal für 10 Meter und einmal für 30 Meter) und durch vier geteilt. Die Auswertung dieser Zeiten erlaubt nun die Bestimmung der Sprintschnelligkeit und den Rückgang der Schnelligkeit im allgemeinen. Die Zeit über 10 Meter ist dabei ein Maß für die Antrittsschnelligkeit und das Sprintvermögen, die Zeit über 30 Meter für die Grundschnelligkeit.

Testauswertung:

Als Faustregel für unterklassige Spieler kann man festhalten, daß auf 10 Meter eine Zeit von 1,9 Sekunden und auf 30 Meter eine Zeit von 4,3 Sekunden nicht überschritten werden sollte. Eine Verbesserung dieser Zeiten ist generell bei allen Spielern möglich, jedoch eher bei jüngeren und insgesamt konditionell herausragenden Spielern wahrscheinlich.

Excel-Auswertedatei:

Download “Auswertung Sprinttest” testspri.zip – 30-mal heruntergeladen – 4 KB

Print Friendly, PDF & Email

1 Trackback / Pingback

  1. Hinweise zum Schnelligkeitstraining - Supercoach

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*